Bundeskongress Soziale Arbeit 2015


vom 30. September bis 2. Oktober 2015 in Darmstadt


Politik der Verhältnisse – Politik des Verhaltens: Widersprüche der Gestaltung Sozialer Arbeit

 

Im Zeichen der neoliberalen Restrukturierung gesellschaftlicher Konfliktverhältnisse hat sich in der Sozialpolitik und der Sozialen Arbeit ein tiefgreifender und folgenreicher Wandel in den handlungsleitenden Orientierungen vollzogen: Eine Politik der Verhältnisse, die primär gesellschaftsstrukturelle Bedingungen von sozialer Ungleichheit und Ausschließung (Arbeitslosigkeit, Wohnungslosigkeit, Armut etc.) problematisiert, wird von einer Politik des Verhaltens verdrängt. Letztere richtet den Fokus in erster Linie auf die ‚Diagnose‘ und ‚Behandlung‘ von individuellen Verhaltensdispositionen, Persönlichkeitsmerkmalen, Wertorientierungen, subjektiven Einstellungen und Fähigkeiten (der Arbeitslosen, der Wohnungslosen, der Armen etc.). Möglichkeiten der Teilhabe werden damit zunehmend versperrt. Aus einer strukturbezogenen Politik, die Macht- und Herrschaftsverhältnisse in Bezug z.B. auf Klassen- und Geschlechterkonflikte thematisiert, wird so eine dezidiert auf individuelles und kollektives Verhalten bezogene Politik, die Fragen des Lebensstils, der Moral, der Normkonformität und damit personalisierende Konzepte der Verhaltenssteuerung und Verhaltenskontrolle in den Vordergrund rückt. Aufgrund ihrer dominanten Tradition individualisierender ‚Problembearbeitung‘ war und ist die Soziale Arbeit seit jeher für eine Politik des Verhaltens anfällig. Aus gesellschaftlichen Konfliktkonstellationen um den herrschaftlich organisierten Zugang zu Ressourcen werden ‚Problemgruppen‘. Diese werden zum bevorzugten Gegenstand staatlicher Ordnungspolitik. Ihre ‚Verhaltens- und Kompetenzdefizite‘ sollen in einem Mix aus Zwang und ‚Förderung‘ (durch Empowerment, Resilienzförderung, soziale Kompetenztrainings, Präventionsprogramme etc.) unter professioneller Anleitung bearbeitet werden.

 

Organisiert von:
Evangelische Hochschule Darmstadt & Hochschule Darmstadt
in Kooperation mit den Fachbereichen Erziehungswissenschaften
der Goethe-Universität Frankfurt und der Philipps-Universität Marburg

 


BuKo-Hauptprogramm

Das Hauptprogramm zum 9. Bundeskongress Soziale Arbeit  (Gesamtverzeichnis) können Sie hier herunterladen.


Flyer zum Bundeskongress 2015

Den Flyer zum 9. Bundeskongress Soziale Arbeit können Sie hier herunterladen.

 

 


Kongressthema und Aufruf


Details zum Kongressthema

Ausführliche Beschreibung »


Aufruf zur Beteiligung

Call for Paper » Word-Dokument

 

Call for Papers (als PDF, ausfüllbar)


Call a Bike - Das Fahrrad, das auf ihr Handy hört
Mit Call a Bike sind Sie schneller als zu Fuß, günstiger als im Taxi und flexibler als mit dem Auto unterwegs. Sobald Sie sich einmalig im Internet oder per Call a Bike App als Kunde angemeldet haben, gehört die Stadt Ihnen. hier »